Der Hintergrund

Mein Name ist Klaus-P. Kneis, ich bin Förderschullehrer und arbeite seit längerer Zeit in der Berufsorientierungs- stufe (früher Werkstufe) der Vincenzschule Aulhausen.
In der Förderschule (vor allem im Bereich Förder- schwerpunkt Geistige Entwicklung) hat das Lernen und Üben mit Lerntrainern sowie die "Selbst-Herstellung" von didaktischen Materialien eine gewisse Tradition.
In diesen Zusammenhängen ist die Idee des enigma-Lerntrainers entstanden.

Von SchülerInnen für SchülerInnen 

Einen ebenso wichtigen Stellenwert in der Förderschule hat das Arbeiten an Projekten; optimal ist es, wenn ein Projekt von SchülerInnen für SchülerInnen durchgeführt wird. Deshalb wird der Einlegerahmen des enigma-Lerntrainers im Rahmen des "Werkunterrichts" von meiner  Klasse, der BOS-2 der Vincenzschule Aulhausen, angefertigt. Dabei können die allermeisten Arbeitsschritte  (mit entsprechenden Vorrichtungen) von den SchülerInnen selbstständig  ausgeführt werden (z.B. Aussägen, Schleifen und Aufkleben der Eckquadrate). Mittlerweile wurden schon ca. 50 Exemplare "produziert", die zum großen Teil an der Vincenzschule "in Betrieb" sind. 

Von der Produktion zum Vertrieb   

Auf Grund positiver Rückmeldungen von verschiedenen Seiten haben wir uns entschlossen, das Projekt des "enigma-Lerntrainers" auszuweiten und einem größeren Interessentenkreis  vorzustellen. 
Ein erster Schritt ist die Veröffentlichung dieser Homepage.
Bislang haben wir keine Erfahrungen damit, wie man so ein Produkt an den Mann oder die Frau bringt. Deshalb probieren wir es einfach und hoffen, dass sich Angebot und Nachfrage einigermaßen entsprechen und wir nicht in "Produktionsstress" kommen.  

   

Weiter zur nächsten Seite: "Anfragen und Kontakt"